Das Firmenbuch

Das Firmenbuch ist die offizielle Datenbank des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz. Es wird von den Firmenbuchgerichten (das sind in den Bundesländern die Landesgerichte, in Wien das Handelsgericht) geführt.

Es besteht aus

  • dem Hauptbuch: dieses enthält die Firmenbucheintragungen (z.B. Firmenbuchnummer, Firma) und
  • der Urkundensammlung: diese enthält die Urkunden, die den Firmenbucheintragungen zugrunde liegen (z.B. Gesellschaftsverträge).

Der Firmenbuch-Auszug enthält aktuelle Informationen über Firmensitz, Geschäftsführer, Kapital einer Gesellschaft, Prokura, Gesellschafter, Umwandlung, Verschmelzung, Spaltung, Satzungen und vieles mehr. Auch inzwischen gelöschte Daten können ausgegeben werden (historischer Firmenbuchauszug).

Woher bekomme ich einen Firmenbuch-Auszug?

Die Abfrage der Firmenbuch-Datenbank ist für jedermann freigegeben.

Eine Datenabfrage ist bei jedem Firmenbuchgericht, Notar, Rechtsanwalt oder Wirtschaftstreuhänder möglich. Außerdem kann sie im Internet über die vom Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz autorisierten Unternehmen („Verrechnungsstellen“) durchgeführt werden. Eine Liste der Verrechnungsstellen finden Sie auf der Seite des BMVRDJ.

Seit 11. Juli 2005 werden die Urkundensammlungen aller Firmenbuchgerichte elektronisch geführt und sind online abrufbar. Ältere Urkunden können beim Firmenbuchgericht eingesehen werden.

Benötigen Sie einen beglaubigten Firmenbuchauszug zur Vorlage bei einer Behörde etc., müssen Sie sich diese bei Gericht oder einem Notar besorgen. Die Internetausgabe kann elektronisch signiert werden.

Jede Abfrage ist kostenpflichtig.

Wir unterstützen die Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit der aktuellen Situation betreffend COVID-19 (Corona-Virus) und versuchen persönlichen Kontakt auf das Allernötigste zu beschränken. Damit wird Ansteckungsgefahr vermieden und führt hoffentlich zu einer raschen Bewältigung dieser Krise.

Daher können alle Besprechungen auch über Telefon- und Videokonferenz (auch mit mehreren Personen) stattfinden.

Über uns im Heimatland-Magazin:

Unternehmen im Fokus: Notariat Schöffmann


Anleitung BlueJeans - Videokonferenz

Um einen Termin mittels Videokonferenz abzuhalten, sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  1. stabile Internetverbindung
  2. internetfähiges Gerät mit Mikrofon und Kamera (Handy, Tablet, PC mit Webcam)

Zum Einstieg in die Videokonferenz erhalten Sie von uns vorab per Mail einen Einladungslink, mit welchem Sie unter Angabe des Kennwortes (auch dieses wird per E-Mail übermittelt) ganz einfach und kostenlos im Webbrowser an der Videokonferenz teilnehmen können.

Sie können vorab Ihre Verbindung unter folgendem Link testen: https://bluejeans.com/111

Zu Rückfragen zur Videokonferenz stehen wir Ihnen telefonisch jederzeit zur Verfügung!


Rechtsauskunft

Die erste Rechtsauskunft bei uns ist immer kostenfrei. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Kanzleibroschüren

Unsere beliebten Kanzleibroschüren bieten gute Erstinformationen.

Erben und Vererben (Auflage 2018)

Selbstbestimmt alt werden (Auflage 2018)

Checklist Testament

Bevor Sie ein Testament errichten sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?
  • Möchte ich schon vorab Dinge weitergeben? Beispielsweise ein Haus, eine Wohnung?
  • Wie sind meine Familienverhältnisse?
  • Möchte ich einzelne Gegenstände an jemand Bestimmten weiter geben?

weiterlesen ...

Bettina Piber

Dr. Bettina Piber

Notarsubstitutin im Notariat Schöffmann

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Eine Praktikerübersicht zum Grundverkehrsrecht in ganz Österreich von Mag. Schöffmann ist erschienen!